Die ersten der bis 2020 geplanten 500 Shell-IONITY Ladesäulen sind in Betrieb…

In Kooperation mit dem Ladenetzbetreiber IONITY hat Shell seine erste Hochleistungslademöglichkeit in Frankreich eröffnet. Damit sollen den Fahrern batterie-elektrischer Fahrzeuge bequeme Langstreckenfahrten in Europa ermöglicht werden.

Mit den leistungsstarken Ladesäulen können E-Autos der nächsten Generation in bis zu 10 Minuten aufgeladen werden. Das ist bis zu dreimal schneller als jede andere derzeit verfügbare Ladetechnologie.

IONITY ist ein Joint Venture der BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und des Volkswagen Konzerns mit Audi und Porsche mit dem Ziel, ein Netz von 400 Schnellladepunkten mit 350-kW Leistung entlang der Hauptverkehrsrouten in Europa aufzubauen.

„E-Autofahrer sollen Langstreckenfahrten entspannt und einfach unternehmen können“, so David Bunch, Chef des Shell Tankstellengeschäfts in Europa. „Ein bequemes Netz günstig gelegener, zuverlässiger und leistungsstarker Ladepunkte zu errichten, ist entscheidend für die zügige weitere Verbreitung der E-Mobilität. Wir sind ein Hauptpartner von IONITY, weil wir diese Vision teilen.“

Ultraschnelle Ladesäulen an 80 Tankstellen in Europa zu installieren ist Teil der globalen Shell Strategie, mehr und sauberere Energielösungen anzubieten. Diese Ladesäulen sind ein weiterer Baustein neben unserer Akquise von NewMotion, einem der größten Anbieter von Ladelösungen in Europa, und einer wachsenden Zahl Shell eigener Schnellladestationen an Shell Tankstellen im Vereinten Königreich, den Niederlanden und China. Weltweit gibt es derzeit an rund 170 Shell gebrandeten Tankstellen E-Lademöglichkeiten.

Shell verpflichtet sich dazu, die Bedürfnisse der E-Autofahrer zu unterstützen – sei es das Laden zu Hause, bei der Arbeit oder unterwegs. Shell ist nämlich davon überzeugt, dass sich mehr Menschen für E-Autos entscheiden, wenn ihnen eine schnelle und verlässliche Ladeinfrastruktur zur Verfügung steht.

Ladelösungen für batterie-elektrische Fahrzeuge sind nur eine Art, auf die Shell global darauf abzielt, mehr und sauberere Energie anzubieten. Wir arbeiten auch daran, die Effizienz herkömmlicher Kraftstoffe zu steigern und unterstützen die Entwicklung emissionsarmer Kraftstoffe im Transportsektor wie zum Beispiel Wasserstoff, Biokraftstoffe und Erdgas.

„Letzten November haben Shell und IONITY ein gemeinsames Ziel angekündigt, das darin besteht, durch den Aufbau einer zuverlässigen Schnelllade-Infrastruktur bequeme Langstreckenfahrten mit batterie-elektrischen Fahrzeugen in Europa zu ermöglichen“, sagt Dr. Michael Hajesch, Vorstandschef von IONITY. Ein Jahr später stellen die ersten IONITY Ladepunkte mit Shell als Partner einen bedeutenden Schritt in Richtung dieses Zieles dar.

Facebook Comments