Abschluss der ersten Testwoche in Barcelona: Mercedes-AMG Petronas Motorsport legte an vier Tagen über 600 Runden zurück

Datum: Donnerstag, 21. Februar 2019
Fahrer: Lewis Hamilton (Vormittag), Valtteri Bottas (Nachmittag)
Strecke: Circuit de Barcelona-Catalunya
Streckenlänge: 4,655 km
Runden absolviert: Lewis: 58, Valtteri: 57, Gesamt: 115
Distanz absolviert: Lewis: 270 km, Valtteri: 265 km, Gesamt: 535 km
Beste Rundenzeit: Lewis: 1:17.977, Valtteri: 1:17.857

Am letzten Tag der ersten Testwoche absolvierten Lewis und Valtteri jeweils ihre bislang schnellste Rundenzeit im Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+. Das Team konzentrierte sich darauf, das Verständnis für die 2019er Reifen weiter zu verbessern. Dabei verglich es den Grip und die Balance auf den weicheren Reifenmischungen.

  • Lewis saß am verhältnismäßig kühlen Vormittag im Auto. Er sammelte Daten über die verschiedenen Reifenmischungen
  • Am Nachmittag übernahm Valtteri das Steuer und arbeitete ein ähnliches Programm ab
  • Mercedes-Benz Power Units legten heute insgesamt 1.173 km zurück
  • Rechtefreies Bildmaterial vom Vormittag steht auf unserer Medienseite zur Verfügung

Lewis Hamilton
Am Vormittag war es relativ kühl, weshalb alle ein wenig mit den Reifen zu kämpfen hatten. Alles in allem fühlte sich das Auto heute besser an – es wird also langsam. Dennoch liegt noch viel Arbeit vor uns. Wir müssen die Daten und Veränderungen, die wir vornehmen, noch genau analysieren. Die Zuverlässigkeit war richtig gut. Das ist ein großartiger Lohn für die harte Arbeit aller in der Fabrik. Aber wir müssen weiter unser Bestes geben, denn die Konkurrenz sieht sehr stark aus. Das Wetter war die gesamte Woche über gut, sodass wir unser geplantes Programm absolvieren konnten. Es war auch super, so viele Fans an der Strecke zu sehen. Jetzt freue ich mich darauf, nächste Woche wieder im Auto zu sitzen.

Valtteri Bottas
Mit Blick auf die Zuverlässigkeit ist die erste Testwoche ist für uns richtig gut verlaufen. Wir konnten viele Kilometer mit dem neuen Auto abspulen und hatten keinerlei größere Probleme zu beklagen. Heute sind wir ein paar kürzere Runs gefahren. So konnten wir herausfinden, wie sich der W10 verhält, wenn man etwas mehr Performance aus ihm herausholen möchte. Wir haben die gesamte Woche über Fortschritte erzielt und das Auto fühlte sich mit jedem Tag besser an. Jetzt freuen wir uns auf die kommende Woche, in der wir hoffentlich weitere Schritte machen werden. Vielen Dank an das ganze Team. Hinter uns liegt ein guter erster Test und wir sind heiß darauf, uns beim zweiten Test noch weiter zu steigern.

Andrew Shovlin
Lewis erlebte einen kniffligen Start in den Tag, da die Strecke sehr kalt war. Dadurch war es schwierig, die Reifen richtig zum Arbeiten zu bringen. Um keinen Schaden am Auto zu riskieren, warteten wir mit unserem Programm eine Weile, bis sich die Streckenoberfläche erwärmt hatte. Heute war der erste Tag, an dem wir die weicheren Reifen auf dem W10 ausprobiert haben. Es war aber nur ein erster Vorgeschmack, um die Grip- und Balanceunterschiede zwischen ihnen zu verstehen. Valtteris Programm sah am Nachmittag recht ähnlich aus und er hat die gleichen Mischungen getestet. Hinter uns liegen einige sehr produktive Tage, an denen das Auto sehr zuverlässig funktioniert hat. Das hat uns dabei geholfen, unser Programm zu absolvieren. Nach dieser Woche steht fest, dass wir mit Ferrari und Red Bull zwei starke Konkurrenten haben. Aber uns erwartet nächste Woche hoffentlich erneut ein guter Test, der uns bei den letzten Vorbereitungen auf Melbourne helfen wird.

Pos. Fahrer Team Zeit Runden
1 Nico Hülkenberg (27) Renault 1:17.393 24
2 Alexander Albon (23) Toro Rosso 1:17.637 136
3 Daniel Ricciardo (3) Renault 1:17.785 34
4 Valtteri Bottas (77) Mercedes-AMG Petronas Motorsport 1:17.857 57
5 Lewis Hamilton (44) Mercedes-AMG Petronas Motorsport 1:17.977 58
6 Charles Leclerc (16) Ferrari 1:18.046 138
7 Lando Norris (4) McLaren 1:18.431 132
8 Antonio Giovinazzi (99) Alfa Romeo 1:18.511 154
9 Romain Grosjean (8) Haas 1:18.563 64
10 Kevin Magnussen (20) Haas 1:18.720 66
11 Pierre Gasly (10) Red Bull 1:18.780 146
12 Lance Stroll (18) Racing Point 1:19.664 72
13 George Russell (63) Williams 1:20.997 17
14 Robert Kubica (88) Williams 1:21.542 48