Volkswagen mit schrumpfenden Absatz - Aber Marktanteil steigt
Volkswagen mit schrumpfenden Absatz - Aber Marktanteil steigt

Wolfsburg – Die Marke Volkswagen verschärft ihren Sparkurs, um die enormen Investitionen in die Elektromobilität zu stemmen.

Die Kosten sollen ab 2023 um 5,9 Milliarden Euro im Jahr gesenkt werden, wie der Vorstand am Mittwoch in Wolfsburg mitteilte. Das Programm solle bereits ab dem laufenden Jahr anteilig wirken. Dadurch will VW die Mittel freischaufeln, um in die Elektromobilität, Digitalisierung und neue Mobilitätsdienste zu investieren. Die Ausgaben für solche Zukunftsthemen steigen bis 2023 auf 19 Milliarden Euro, acht Milliarden mehr als ursprünglich geplant.

Allein in die Digitalisierung der Verwaltung und neue IT-Systeme steckt VW 4,6 Milliarden Euro. Durch die damit verbundene Automatisierung von Routinearbeiten fallen etwa 5000 bis 7000 Stellen weg, die durch sozialverträgliche Altersteilzeit abgebaut werden sollen. Gleichzeitig sollen in der Entwicklungsabteilung rund 2000 neue Arbeitsplätze entstehen. Die bis 2025 geltende Beschäftigungssicherung bekräftigte der Autobauer.