Der neue PEUGEOT 2008 und e-2008: markanter SUV mit vollelektrischer Version

Die französische Löwenmarke präsentiert den neuen PEUGEOT 2008 und seine vollelektrische Variante PEUGEOT e-2008. Im neuen SUV trifft ein robustes Design auf hohen Komfort und modernste Fahrerassistenzsysteme. Das neue Modell ist deutlich größer als sein Vorgänger und wurde unter anderem mit dem digitalen 3D-Kombiinstrument technisch komplett überarbeitet. Bereits Ende 2019 beginnt die Markteinführung des neuen PEUGEOT 2008 und e-2008.

Jean-Philippe Imparato, Generaldirektor PEUGEOT: „Der neue SUV PEUGEOT 2008 verkörpert mit seinem Auftritt und den dynamischen Fahreigenschaften unsere Zukunftsvision des Fahrvergnügens. Dabei passt er mit seiner Auswahl an Elektro-, Benzin- und Dieselmotoren zu sämtlichen Alltagssituationen. So kann jeder den Antrieb wählen, der am besten zum eigenen Leben passt.“

Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Wir sehen in unserem neuen PEUGEOT 2008 ein großes Potenzial für den deutschen Automarkt. Denn durch sein vielseitiges Motorenangebot, modernste Fahrerassistenzsysteme und markantes Design spricht er eine breite Zielgruppe an, die neben dem Fahrspaß auch Wert auf Qualität und Umweltbewusstsein legt.“

Deutlich größer als der Vorgänger

Alle Antriebsversionen des neuen PEUGEOT 2008 bauen auf die neue modulare Plattform CMP (Common Modular Platform) auf. Mit einer Länge von 4,30 Metern ist der SUV ganze 14 Zentimeter länger als sein Vorgänger. Auch der Radstand streckt sich um knapp sechs Zentimeter auf 2,65 Meter. Das großzügigere Raumangebot verbessert besonders auf den hinteren Plätzen den Komfort.

Die Löwenmarke stellt Effizienz ins Zentrum der Entwicklung des neuen PEUGEOT 2008. Deswegen zeigt die Karosserie des SUV einige Neuerungen: Ein glatter Unterboden, elektronisch gesteuerte Lufteinlässe und ein reduzierter Rollwiderstand führen zu einer verbesserten Luftführung und Aerodynamik, die der Effizienz zugutekommen.

Hohe Gürtellinie schafft robusten Charakter

Mit dem neuen PEUGEOT 2008 erhält die neueste Designsprache der Löwenmarke Einzug in das SUV-Segment. Das markante Aussehen beweist gleichzeitig eigenen Charakter und verbindet robuste Konturen mit feinen Details. Davon zeugt der vertikale Kühlergrill, an den sich die Motorhaube anschließt. Diese wirkt durch die nach hinten versetzte Windschutzscheibe besonders flach. Die hohe Gürtellinie verleiht dem neuen PEUGEOT 2008 einen kräftigen Auftritt. Unter der Lichtsignatur entfalten die LED-Tagfahrleuchten ihre volle Wirkung.

Eine dreieckige Linienführung prägt das facettenreiche Profil des neuen SUV. Dadurch bleibt das Design von der Front bis zum Heck durchgehend prägnant und lebendig. Die Rückseite des Modells ziert eine horizontale, schwarz glänzende Blende, in der sich die bekannten Rückleuchten in Form der drei Krallen integrieren.

Der robuste Auftritt des PEUGEOT 2008 wird durch die 690 mm großen Reifen noch verstärkt. Mit den 18-Zoll-Felgen (46 cm) der Ausstattungslinie GT wiegt das Radensemble vier Kilogramm weniger als zuvor.

Dank des optionalen großen Glasschiebedachs können Reisende jede Menge Sonnenlicht genießen.

Neben dem bekannten Farbsortiment von PEUGEOT gibt es den neuen SUV in drei besonderen Farben: in dem neuen Metalliclack Orange Fusion, exklusiv für den PEUGEOT 2008 entwickelt, dem Vertigo-Blau mit drei Farbschichten und dem Elixir Rot mit koloriertem Lack für eine herausragende Tiefenwirkung.

Einen sehr edlen Eindruck hinterlässt der PEUGEOT 2008 in den Ausstattungslinien GT-Lineund GT. Hier verfügt das Modell unter anderem über das zweifarbige Black-Diamond-Dach, eine im Siebdruckverfahren veredelte C-Säule und eine vollständige Ausstattung der Lichtelemente mit LED. Außerdem ist der SUV bei dem Niveau GT mit 18-Zoll-Aluminiumfelgen (46 cm) mit Diamanteffekt ausgestattet.

Die elektrische Variante PEUGEOT e-2008 führt exklusive Designelemente, die sie durch kleine Besonderheiten von den Versionen mit Verbrennungsmotoren optisch unterscheidet: Je nach Blickwinkel ändert das Löwenemblem die Farbe in Blau oder Grün. Der Buchstabe „e“ ziert den vorderen Kotflügel und erweitert den Modellnamen um „e-2008“ auf der Heckklappe. Und der Kühlergrill mit waagerechten Applikationen trägt die jeweils gleiche Farbe wie die Karosserie.

Vielseitiger Stauraum und edle Materialien

Das Modell bietet ein beeindruckendes Kofferraumvolumen von 434 Litern (gemäß VDA-Norm V210) und das unabhängig von der Antriebsvariante: Dieselmotor, Benzinmotor oder rein elektrisch. Je nach Ausstattungslinie ist der Kofferraumboden in zwei Höhen einstellbar. Dadurch entsteht bei umgeklappter Rückbank eine fast vollkommen flache Ladefläche.

Die zahlreichen, zum Teil neuen Ablagen, bieten ausreichend Platz für vielerlei Alltagsgegenstände. Zusätzlich zu den Fächern in den Türen und im Handschuhfach können Gegenstände in einer breiten Ablage zwischen den Vordersitzen unter der Mittelarmlehne verstaut werden. Die Mittelkonsole beherbergt eine praktische, kabellose Smartphone-Ladestation. Eine Klappe schützt vor neugierigen Blicken.

Die künftigen Besitzer des neuen PEUGEOT 2008 erwarten im Innenraum hochwertige und sorgfältig ausgewählte Materialien, viele Details und originelle Farbkombinationen. Je nach Ausstattungslinie zeigen sich unter anderem folgende Besonderheiten:

  • Das Armaturenbrett zieren im Niveau Active feine Dekorelemente in Orange und im Niveau Allure in Blau.
  • In der Ausstattungslinie Allure strahlen die modernen, hellblauen Sitzbezüge ein modernes, frisches Ambiente aus.
  • Die dynamischen Versionen der GT-Line setzen auf dunklere Farbtöne und Nähte in der Farbe Grün.
  • Die höchste Ausstattungslinie GT kombiniert Alcantara® und Kunstleder. Im PEUGEOT 2008 GT verleihen Nähte in der Farbe Grün den schwarzen Sitzbezügen aus Alcantara®eine edle Optik. In der Version PEUGEOT e-2008 GT schmücken Ziernähte mit blau-grünem Farbverlauf die grauen Sitzbezüge aus Alcantara®.
  • Neben den Sitzen glänzen die Versionen GT-Line und GT mit einem schwarzen Dachhimmel und Pedalen aus Aluminium
  • In den Versionen GT-Line und GT unterstreicht eine Auswahl aus acht farblichen Einstellungen das gemütliche Ambiente. Die Steuerung erfolgt über den 10 Zoll (25 cm) großen Touchscreen.

Hochwertige Materialen wie Alcantara® und Nappa®-Leder sowie das geschäumte Armaturenbrett fühlen sich angenehm weich an. Dekorelemente in Karbon bringen die Türtafeln und das Armaturenbrett bestens zur Geltung.

i-Cockpit® mit Weltneuheit im SUV-Segment

Wie von der französischen Automarke gewohnt, besitzt auch der PEUGEOT 2008 das intuitive PEUGEOT i-Cockpit®. Es setzt sich zusammen aus einem kompakten Lenkrad für ein sportliches Fahrgefühl, einem großen HD-Touchscreen und einem neuen, je nach Niveau serienmäßigen Kombiinstrument mit 3D-Effekt – dem weltweit ersten im SUV-Segment. Das hochmoderne Kombiinstrument reagiert dynamisch auf die Situation und zeigt wichtige Informationen näher an. Dadurch verbessert sich die Reaktionszeit des Fahrers um eine halbe Sekunde.

Der Touchscreen, je nach Ausstattungslinie bis zu zehn Zoll (25 cm) groß, sitzt in der Mitte der Armaturen über den praktischen Klaviertasten, den Toggle Switches. Über sie können zum Beispiel die Navigation oder das Telefon mit nur einer Aktion aktiviert werden. Durch die bedachte Positionierung der Elemente des PEUGEOT i-Cockpit® liegen alle Informationen stets im natürlichen Sichtfeld des Fahrers und die Bedienelemente an intuitiver Stelle.

Das Smartphone und der PEUGEOT 2008 verbinden sich

Mit dem neuen PEUGEOT 2008 sind Reisende stets bestens vernetzt. Dank der Funktion Mirror Screen kann das Smartphone über den Touchscreen des SUV gesteuert werden. Der Mirror Screen ist mit den gängigen Applikationen Mirrorlink®, Android Auto und Apple Carplaykompatibel.

Eine induktive Smartphone-Ladestation (optional) und bis zu vier USB-Anschlüsse sind im PEUGEOT 2008 verbaut: zwei vorne, inklusive besonders schnellem USB-Anschluss des Typs C, und zwei für die hinteren Sitzplätze.

Das vernetzte TomTom® 3D-Echtzeitnavigationssystem informiert in Echtzeit über den Verkehr und berechnet bei Bedarf die Strecke automatisch neu. Der Fahrer kann das Navi über die neueste Sprachsteuerung bedienen. Außerdem zeigt das System Gefahrenstellen und Sehenswürdigkeiten an.

Facebook Comments